Nun ist eine Zeit gekommen, in der wir alle mehr Zeit zu Hause verbringen als wir es sonst gewohnt sind. Und das ohne gesellige Spieleabende, Kaffeeklatsch mit der besten Freundin und Geburtstagfeiern. Für alle, die sich noch nicht mit einem komplett isoliertem Homebody Dasein anfreunden wollen, habe ich ein paar Tipps und kreative Ideen gesammelt, mit denen man die Zeit zu Hause, doch ganz wunderbar nutzen kann

Mehr Briefe schreiben.

Wer kennt es nicht, wenn das Herz einen kleinen Hüpfer macht, wenn man neben den üblichen Rechnungen einen selbstgeschriebenen Brief oder eine Postkarte findet. Ganz unerwartet hat sich ein kleines Geschenk in unseren Alltag gezaubert und das ist so viel Wert. Viele sehen aber mit unseren modernen Kommunikationsmitteln gar nicht mehr den Sinn im Briefe schreiben. Wozu Informationen auf einen ein – bis zweitägigen Weg schicken, wenn man sie auch schnell als Sprachnachricht übermitteln kann? Ganz einfach, weil man in einem Brief so viele Dinge schreiben kann, die man hübsch verpacken kann.

Wie wäre es zum Beispiel, einem Lieblingsmenschen einen Brief zu schreiben mit 10 Dingen die du am liebsten an ihm oder ihr magst? Oder ein paar Seiten über die schönste Erinnerung die du mit dieser Person hattest, aber aus deiner Perspektive? Hast du schon einmal jemanden einen Brief geschrieben in dem steht, was du dir für eure gemeinsame Zukunft wünschst und wie dankbar du bist dass es diesen Menschen gibt? Und jetzt stelle dir dir Frage: sind solche Dinge besser in einer Whatsapp Nachricht aufgehoben oder in einem schön verzierten Umschlag auf einzigartigem Papier?

Ein neues Hobby zu Hause ausprobieren.

Wir alle führen bestimmt in unserem Kopf eine neue Liste, mit Dingen die wir schon immer einmal ausprobieren wollten. Jetzt ist der richtige Moment dafür! Ich habe mir zum Beispiel vorgenommen, mich mal dem Makramee Trend und dem Sticken zu widmen! Und auch hier gilt, einfach ausprobieren! MIt dem Internet haben wir so viele Möglichkeiten wie wir uns von anderen inspririeren lassen können und auf Dinge stoßen, die wir sonst nie getestet hätten. Ich schaue mich dafür am liebsten auf Instagram oder Pinterest um, aber auch viele Bastelshops und Einrichtungsläden haben mittlerweile kostenlose DIY Angebote zum nachmachen.

Blumen on Ice.

Wenn man sich jetzt keine tollen Ideen für DEN Sommerdrink überlegen kann, wann dann? Und warum dann nicht mit essbaren Blüten in der Eiswürfelform? Schöner geht es wohl kaum, man sitzt am Fenster, die Sonne scheint ins Gesicht und in der Hand hält man sein Lieblingsgetränk in dem in Eis eingeschlossene Gänseblümchen schwimmen. Tatsächlich kann man nämlich viele Blüten auch essen. Und das schmeckt nicht nur interessant sondern sieht auch noch wunderhünsch aus.

Alte Urlaubsfotos anschauen.

Wenn man schon nicht richtig verreisen kann, dann kann man das wenigstens im Geiste tun. Macht es euch gemütlich, schaut euch ein paar eurer alten Urlaubsfotos an und schwelgt in Erinnerungen. Und auch wenn dann den ein oder anderen das Fernweh packt, übt euch in Dankbarkeit! In Zeiten wo wir nicht hingehen können, wohin wir wollen sollten wir uns mehr denn je glücklich schätzen, über die Orte die wir schon besuchen durften. Und wer besonders motiviert ist, fängt vielleicht ein Fotoalbum an, damit die Erinnerungen an einem noch schöneren Platz als auf dem Computer verweilen können.

zu Hause alte Urlaubsfotos anschauen

Eine neue Gewohnheit entwickeln

Sich eine neue Routine anzugewöhnen, ist oft nicht so einfach und dauert sehr lange. 66 Tage um genau zu sein, dann hat man sich daran gewöhnt. Wäre jetzt nicht der perfkete Zeitpunkt um das auszuprobieren? Nicht nur weil viele von uns mehr freie Zeit haben als sonst, sondern auch weil es jeden Tag heller und wärmer wird und das spornt zum Beispiel beim Entwickeln einer Morgenroutine noch mehr an. Wie sieht es bei euch aus? Wolltet ihr schon immer mal fasten, frühs Yoga machen oder Tagebuch schreiben? Fangt doch gleich morgen an und wir hören uns dann in ein paar Wochen wieder!

Den Balkon oder Garten auf Vordermann bringen

Die Sonne kommt raus und es wird Frühling. Wer einen Balkon oder Garten hat, kann auch dort das schöne Wetter genießen ohne auf die Straße zu gehen oder mit anderen in Kontakt zu kommen. Vom Gemüsebeet bis zur Stockrose, ist selbst bei begrenzten Platz alles möglich. Man muss nur erfinderisch sein. Macht euch am besten einen Plan, was ihr alles auf eurem Balkon haben wollt. Recherchiert dann, ob für die Pflanzen eurer Wahl auch euer Garten oder Balkon der richtige Ort ist. Auch das nimmt viel Zeit in Anspruch, ist man aber einmal fertig, lohnt es sich umso mehr. Und für die, die nichts von den beiden besitzen – kein Grund traurig zu sein, auch auf euren Fensterbrettern gedeihen viele Pflanzen.Denn der kleinste Garten ist schließlich ein Topf! Italienische Kräuter wie Rosmarin oder Thymian, sind sehr robust und halten auch viel Sonne aus. Wenn ihr sie direkt vor eurem Küchenfenster pflanzt, dann ist der Weg nicht weit zur perfekt gewürzten Nudelsoße!

Backe, backe Kuchen!

Ich selbst gehöre nicht zu den begabtesten Bäckerinnen. Aber es gibt manche Dinge die klappen einfach immer. Zimtschnecken zum Beispiel. Und wie gut dass sie auch noch mein Lieblingsgebäck sind! Allerdings habe ich mir vorgenommen, mich in der nächsten Zeit an ein paar Experimente zu wagen. Vielleicht ein selbstgebackenes Brot oder eine leckere Frühlingstorte?

Einen Online Stammtisch gründen

Gerade haben wir leider nicht die Möglichkeit, den Tätigkeiten nachzugehen, die oft schon fester Bestandteil unseres Alltags sind. Das wöchentliche Kaffeedate mit der besten Freundin zum Beispiel, das Fußballtraining, die Laufgruppe, der Stammtisch mit den Freunden. Doch es gibt auch andere Wege, wie man die sozialen Kontakte aufrecht erhalten kann. Wir wäre es zum Beispiel, mit diesen Leuten einen Online Stammtisch zu gründen? Und sich dann ganz bequem per Videochat, mit dem Lieblingsegtränk oder einem leckeren Snack in der Hand zu treffen. Das könnte auch zu einer tollen regelmäßigen Verabredung mit Freunden, die weiter weg wohnen werden. Einfach eine feste Zeit und vielleicht auch ein Motto, wie Weinabend oder kreativer Nachmittag ausmachen und schon hat man eine tolle Tradition geschaffen.

Ich hoffe dass ich euch mit diesen Tipps ein bisschen inspirieren konnte, die Zeit zu Hause noch kreativer zu nutzen und das Beste daraus zu machen! Bleibt gesund und passt aufeinander auf.

Euer Homebody

PS: Ihr wollt herausfinden ob ihr auch ein Homebody seid? Dann lest doch mal meinen Blogbeitrag 15 Zeichen dass du ein Homebody bist 🙂

Anika

Hej! Ich bin euer Homebody und teile mit euch meine Gedanken rund ums Thema Heimat und Augenblicke, die den Alltag versüßen. Macht es euch mit einer Tasse Tee gemütlich und fühlt euch hier ganz zu Hause!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar