Vor ein paar Wochen, hat sich unser Alltag vollkommen auf den Kopf gestellt und plötzlich sind wir ganz unfreiwillig, alle Homebodies. Was tun wir, wenn sich die Zukunft nicht mehr planen lässt? Was hilft uns, in einer turbulenten Zeit Beständigkeit im Leben zu finden? Es folgt meine ganz persönliche und unkonventionelle Antwort auf diese Frage…

Erinnerungen zwischen Buchseiten finden

Dass man sich in schwierigen Zeiten, gerne in eine andere Realität flüchtet, ist nichts Neues. Der Griff zur Fernbedienung erscheint am einfachsten. Und auch ich liebe diese Möglichkeit. Heute habe ich aber zu Harry Potter gegriffen und angefangen, wieder in eine Welt einzutauchen, die mir nicht fremd ist. Ich kenne die abgegriffenen Buchseiten, die Markierungen an den Seitenrändern und die schön verzierten Kapitelüberschriften. Noch besser aber, kenne ich die Charaktere, die Abenteuer, die traurigen und die lustigen Stellen. Beim Lesen erinnere ich mich an all die Male, die ich schon zu diesem Buch gegriffen habe und an die Orte an die ich es mitgenommen habe. In meinen Harry Potter Büchern stecken nicht nur alte Lesezeichen sondern vor allem Erinnerungen. Dort finde ich mein zehnjähriges Ich, dass das Buch zum ersten Mal in der Hand gehalten hat. Ich als Teenie, die unter ihren Hausaufgaben das Exemplar von Harry Potter und der Orden des Phönix versteckt hatte und immer wenn keiner im Raum war, lieber ein neues Kapitel anfing, statt sich über Mathe den Kopf zu zerbrechen. In diesem Buch steckt auch das Ich, dass sich von Heimweh gebeutelt im Ausland, eine neue Version ihres liebsten Teils, der Reihe in der Buchhandlung kauft.

Was mir Trost gibt

In vielen Phasen meines Lebens, habe ich ein Buch der Harry Potter Reihe aus dem Regal genommen und einfach angefangen zu lesen.Heute tue ich das auch. Weil sich zwischen diesen Buchseiten nichts mehr ändern wird. Weil diese Welt die gleiche bleibt. Und auch weil diese Welt volle Magie und Abenteuer nicht perfekt ist. Ich finde Beständigkeit in diesen Worten. Ich finde Trost und Mut in Harrys Erlebnissen. Und es tröstet mich, dass unsere Leben egal ob fiktional oder real, immer weiter gehen. Wir können nicht vorhersehen was kommen wird, aber wir können uns auf das besinnen, was wir haben. Und das ist in meinem Fall neben so vielen anderen Dingen für die ich dankbar bin, eine englische Kinderbuchreihe über die Abenteuer eines Zauberlehrlings. In Deutsch und in Englisch, ein bisschen Varianz erlaube ich mir dann doch.

Harry Potter

Neue und alte Dinge

Was ich jetzt tun könnte, statt eine Buchreihe zu lesen, die ich mittlerweile fast schon auswendig kenne? Ein neues Hobby suchen, endlich Dänisch lernen, mehr Sport treiben, das Makramee Band dass ich vor Wochen gekauft habe, austesten. Ich könnte ein Buch anfangen, von dem ich noch nie gehört habe. Das mache ich auch. Nur nicht heute, vielleicht auch nicht morgen. Und das ist okay. Es ist aufregend neue Dinge auszuprobieren und genauso wie es beruhigend ist, sich dem Altbekannten zuzuwenden. Wer auch einfach mal in der Komfortzone bleibt, der hat beim nächsten Mal mehr Kraft für all das, was außerhalb davon wartet. Was ich damit sagen will- das slowliving von dem so viele reden, fängt oft bei ganz kleinen Dingen an. Das ist mir heute bewusst geworden.

Beständigkeit in Worten finden

Und weil ich diesen Artikel nicht ohne eines meiner Lieblingszitate aus den Büchern beenden kann, here we go!

What’s coming will come and we’ll meet it when it does.

Hagrid

Ich liebe Hagrids Worte und sage sie mir oft in Zeiten der Unsicherheit. Denn ich kann nicht beeinflussen was kommen wird, aber ich kann bereit sein. Und bis dahin, ist nichts beständiger und tröstender für mich, als die Worte eines Buches das ich schon zu so vielen Lebensabschnitten in der Hand gehalten habe.

Passt auf euch auf Homebodies und Expecto Patronum!

PS: Wenn ihr mehr zum Thema Erinnerungen lesen wollt, dann schaut doch mal bei diesem Blogartikel vorbei.

Anika

Hej! Ich bin euer Homebody und teile mit euch meine Gedanken rund ums Thema Heimat und Augenblicke, die den Alltag versüßen. Macht es euch mit einer Tasse Tee gemütlich und fühlt euch hier ganz zu Hause!

Schreibe einen Kommentar